Immobilienbewertung Uwe Loose

Erstklassige Immobilienbewertung im Großraum Hamburg
– bei Bedarf auch bundesweit!

Immobilienbewertung Uwe Loose

Aktuelle Nachrichten


23 Okt 2021: Keine Wärmewende ohne Wasserstoff

Bis 2030 soll der Gebäudesektor 43 Prozent weniger CO2 austoßen als 1990 – so die ehrgeizigen Klimaziele der Bundesregierung. Das ist unrealistisch, wenn nicht kurzfristig weitere Energieeffizienzmaßnahmen in die Wege geleitet werden: Dazu gehört der Einsatz von Wasserstoff. Ein Kommentar.

21 Okt 2021: Wohnungsbau im 3D-Druck: Nur Trend oder Mittel der Zukunft?

Nur ein Trendthema oder reale Perspektive für die Zukunft? Das ist die zentrale Frage, die sich beim Blick auf den Wohnungsbau im 3D-Druck stellt, nachdem erste Häuser in Deutschland bereits so entstanden sind. Eine kontroverse Bestandsaufnahme.

19 Okt 2021: Vorsicht Falle: Widerrufsbelehrung im Maklervertrag

Ein Makler hat trotz Vertrag keinen Anspruch auf Provision, wenn er einen Kunden nicht wirksam über sein Widerrufsrecht belehrt hat, wie das Oberlandesgericht (OLG) Brandenburg in einem Fall entschieden hat. Ein Fehler kann es sein, wenn dem Vertragspartner eine „Verzichtserklärung“ abverlangt wird.

17 Okt 2021: Das Schreckgespenst Inflation kehrt zurück

Während an den Immobilienmärkten – angefeuert durch die lockere Geldpolitik der Noten­ban­ken – steigende Preise längst Normalität geworden sind, tat sich bei den Verbraucher­prei­sen lange wenig. Das scheint sich zu ändern. Doch handelt es sich dabei um ein vo­rü­bergehendes Phänomen oder eine Trendwende?

15 Okt 2021: So „smart“ wie Hamburg ist keine City im Land

Hamburg wurde als smarteste Stadt Deutschlands ausgezeichnet – schon das dritte Mal in Folge. Doch der Abstand schmilzt: Köln holt weiter auf und landet im „Smart City Index“ des Branchenverbands Bitkom nun auf dem zweiten Platz. Wie gut sind Deutschlands 81 Großstädte sonst digitalisiert?

13 Okt 2021: Preise für Wohneigentum – was sie treibt und was eben nicht

Wie will Deutschland künftig wohnen – und wie wird sich das auf die Preise für Wohnimmobilien auswirken? Das wird viel diskutiert. Mit Hard-facts-basierten Fragen kommen wir nicht weiter. Ein Kommentar.

11 Okt 2021: Wohnimmobilien: Wo die Preise bis 2023 am stärksten steigen

Wer in Wohnimmobilien investieren will, sollte sich in der Hansestadt Lübeck und im bayrischen Kreis Freyung-Grafenau beeilen: Nirgendwo sonst werden die Preise bis zum Jahr 2023 so in die Höhe schnellen wie hier – um bis zu rund 16 Prozent im Schnitt, wie eine Prognose für ganz Deutschland zeigt.

9 Okt 2021: Allgemein zugänglicher Mietspiegel muss Mieterhöhung nicht beiliegen

Ist ein Mietspiegel allgemein zugänglich, muss dieser einem Mieterhöhungsverlangen nicht beigefügt werden. Allgemein zugänglich ist ein Mietspiegel auch dann, wenn er nur gegen eine geringe Schutzgebühr erhältlich ist.

7 Okt 2021: Wohnungsmieten sinken in den ersten Großstädten

Nach drastischen Anstiegen in den vergangenen Jahren stabilisieren sich die Angebotsmieten in den deutschen Großstädten, wie eine Studie von Immowelt zeigt – teils sind sogar Preiskorrekturen zu beobachten. In Berlin geht die Kurve seit dem Mietendeckel-Aus indessen weiter nach oben.

5 Okt 2021: Heizkosten steigen stark – im Schnitt kommen 13 Prozent drauf

Kühleres Wetter, höhere Preise für Öl und Gas, dazu kommt der CO2-Preis – die Heizkosten werden in diesem Jahr deutlich anziehen, wird im Heizspiegel 2021 prognostiziert. Im Schnitt um 13 Prozent, bei Ölheizungen auch mehr. Wer auf erneuerbare Energien umsteigt, kann sparen.

3 Okt 2021: Corona-Sonderregelungen für WEGs werden verlängert

Damit WEG-Verwalter und Eigentümer während der Coronakrise ohne Eigentümerversammlung handlungsfähig bleiben, gelten seit März 2020 temporäre Sonderregeln zu Verwalterbestellung und Wirtschaftsplan. Diese wurden nun bis August 2022 verlängert.

1 Okt 2021: Turbo-Preisschub für Häuser und Wohnungen

Um fast elf Prozent sind die Preise für Wohnungen und Häuser im zweiten Quartal 2021 gestiegen, so stark wie noch nie. Nach vorläufigen Zahlen des Statistischen Bundesamts müssen Käufer in den Städten und selbst in dünn besiedelten ländlichen Regionen deutlich mehr zahlen als noch vor einem Jahr.

29 Sep 2021: Gewaltige Unterschiede bei Wohnnebenkosten in Deutschland

Die Wohnnebenkosten steigen bundesweit. In 14 von 16 Landeshauptstädten muss in diesem Jahr mehr bezahlt werden als im Vorjahr. Abfall, Abwasser, Grundsteuer – wie hoch die Gebühren ausfallen, das hängt dabei stark vom Wohnort ab, wie Studien zeigen. Die Unterschiede sind gravierend.

27 Sep 2021: Was zur Wohnfläche zählt, ist Vereinbarungssache

Welche Flächen einer Wohnung zur vereinbarten Wohnfläche zählen sollen, ist einer Vereinbarung der Vertragsparteien zugänglich. Diese können auch solche Flächen einbeziehen, die anhand bestehender Regelwerke nicht oder nicht vollständig zählen würden.

25 Sep 2021: Mieten steigen gebremst weiter – entspannt sich das Wohnen?

Die Wohnungsmieten in Deutschland steigen weiter, aber das dritte Jahr in Folge langsamer als zum jeweiligen Vorjahr – das betrifft laut Wohn-Preisspiegel des Immobilienverbands IVD vor allem die Metropolen. Der forcierte Neubau zeige Wirkung, heißt es in der Studie.

23 Sep 2021: Tausende Wohnungen mit Share-Deal-„Kniff“ verkauft

In Deutschland sind in den vergangenen drei Jahren mindestens 150.000 Wohnungen verkauft und gekauft worden, ohne dass Grunderwerbsteuer fällig wurde – dank sogenannter Share Deals. Das ergibt sich aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linken.

21 Sep 2021: Aufstockung: Neuer Wohnraum ohne Nachteile?

Es fallen keine Grundstückskosten an, es wird kein weiteres Bauland benötigt und Grünflächen bleiben unversiegelt: Mit der Aufstockung bestehender Gebäude könnten Tausende neue Wohnungen gebaut werden – allein im Rhein-Main-Gebiet wären es knapp eine Viertelmillion, wie eine Analyse zeigt.

19 Sep 2021: Investoren werden mutiger – aber auch sehr wählerisch

Der Mut der der Investoren ist zurück, doch Corona geht nicht spurlos an den wichtigsten europäischen Immobilienmärkten vorbei. Die Nachfrage ändert sich, wie eine Umfrage von Union Investment zeigt. Anleger prüfen deutlich stärker als vor der Krise, wie es um die Objekt- und Mieterqualität bestellt ist.

17 Sep 2021: Wahlkampf: Immobilien- und Wohnthemen werden zum Ladenhüter

Mit dem „Wahl-O-Mat“ können Wählerinnen und Wähler ihre Übereinstimmung mit den Parteiprogrammen für die bevorstehende Bundestagswahl überprüfen – doch nur eine einzige Frage zum Immobilienmarkt bezieht sich auf die stärkere gesetzliche Begrenzung der Möglichkeiten zur Mieterhöhung. Warum eigentlich?

15 Sep 2021: Berliner Vorstoß: Länder sollen Hoheit über Mietendeckel erhalten

Der an der fehlenden Gesetzgebungskompetenz gescheiterte Mietendeckel lässt Berlin im Wahlkampfmodus keine Ruhe. Der rot-rot-grüne Senat bringt jetzt eine Initiative in den Bundesrat ein: Die Rechtslage soll auf Bundesebene geändert werden, damit die Länder deckeln dürfen.